Kieferorthopädie / Behandlung / Ablauf der Behandlung

Ablauf der Behandlung

Zwei wichtige Phasen

Kieferorthopädische Behandlungen haben die Korrektur von angeborenen und erworbenen Zahn- und Kieferfehlstellungen zum Ziel.

Die Behandlung gliedert sich in eine Korrektur- und eine Retentions- (Halte-)Phase. Die Phase der Kiefer­um­for­mung und aktiven Zahn­bewe­gung im Rahmen einer Voll­be­hand­lung dauert in der Regel circa zwei bis drei Jahre. Die an­schließende Reten­tions­phase ist sehr wichtig, um das erreich­te Ergeb­nis zu sta­bili­sieren, denn die Zähne neigen je nach Aus­maß der Ver­ände­rung dazu, in die alte Posi­tion zurück­zu­wandern.

Zur Akti­vierung und Nach­justie­rung der Behand­lungs­geräte sind regel­mäßige Kon­troll­ter­mine erfor­der­lich. Diese müssen zuver­läs­sig einge­halten werden, um uner­wünsch­te Wirkun­gen oder einen Still­stand der Behand­lung zu vermei­den.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Behand­lung sind in jedem Fall gute Mitarbeit und eine konse­quente Mund­hygiene. Dann macht der Besuch beim Kiefer­ortho­päden Spaß und führt schnell zu ei­nem schö­nen und ge­sunden Ge­biss.