Kinderzahnheilkunde / Entspannt beim Zahnarzt / Lokale Betäubung

Lokale Betäubung

Was bedeutet ‘lokale Betäubung’ und wann wird sie angewendet?

Bei uns sollen Kinder die Behandlung möglichst schmerz­frei erleben, weshalb u. a. meistens eine lokale Be­täu­bung des zu be­han­deln­den Zahnes not­wen­dig ist. Wir nennen das Be­täu­bungs­mittel „Schlaf­satz für den Zahn“. Die Wirkungs­dauer ist von Patient zu Patient unter­schiedlich, wirkt aber in den meisten Fäl­len sehr schnell. Manchmal kommt es vor, dass Kinder bei der ersten Be­täu­bung von dem für sie ko­mischen Gefühl ein wenig irri­tiert sind und es mit “tut weh” um­schreiben. Am besten erklären sie Ihrem Kind, dass seine Zähne und die Lippe jetzt schla­fen und sie nach eini­ger Zeit ganz von selbst wieder auf­wachen.

Aufgrund dieses Taubheits­gefühls kommt es schon mal vor, dass sich Kinder auf die Lippen beißen. Helfen Sie uns, dass das nicht pas­siert und lassen Sie Ihr Kind nach der Be­hand­lung mög­lichst 1 – 2 Stunden nichts essen.