Kinderzahnheilkunde / Entspannt beim Zahnarzt / Vollnarkose

Vollnarkose

Warum Vollnarkose? Wie ist der Ablauf?”

Vollnarkose ist empfehlenswert bei

  • sehr jungen Patienten (bis zu drei Jahren) mit umfangreichen Zerstörungen der Milchzähne (z. B. durch Babyflaschenkaries)
  • Kindern, die Angst haben und deshalb behandlungsunwillig sind. Und bei denen eine zahnärztliche Behandlung zum momentanen Zeitpunkt unbedingt nötig ist.

Die Vollnarkose wird in Zusammen­arbeit mit unserem erfah­renen Anäs­the­sis­ten­team durch­geführt. Sie sorgen für sichere und scho­nen­de Schmerzausschaltung sowie natürlich für die Aufrechterhaltung der lebenswichtigen Organ­funk­tionen (Kreis­lauf und At­mung).
Es ist ein ge­plan­ter Ein­griff, bei dem alle Vorbe­rei­tun­gen in Ruhe durch­geführt werden.

 

Können Komplikationen auftreten?

Komplikationen sind bei solchen Narkosen sehr selten, aber natürlich nie ganz aus­zu­schließen (z. B. Medi­ka­men­ten­aller­gie). In unserer Pra­xis ist selbst­ver­ständ­lich alles vor­handen, was für die Be­hand­lung dieser Zwischen­fälle notwendig ist.

 

Wie vertragen Kinder eine Vollnarkose?

Im Allgemeinen vertragen Kinder eine Vollnarkose gut, da sie herz- und kreis­lauf­gesund sind und schnel­ler die Anäs­the­sie­nach­wir­kungen überwinden können als Erwach­sene. Sie haben selbst­ver­ständ­lich Gelegen­heit, vor der Opera­tion mit den Anäs­the­sisten alle für Sie offe­nen Fra­gen im Zu­sam­men­hang mit der Nar­kose zu be­spre­chen.

Weitere Informationen zu unseren Anästhe­sisten finden Sie unter www.anaesthesie-vonabisz.de.

 

Was ist vor der Behandlung zu beachten?

6 Stunden vor der Behandlung darf Ihr Kind nichts mehr essen und 3 Std. vorher nichts mehr trinken.

Auch Bonbons lutschen oder Kaugummi kauen ist nicht erlaubt.

Ihr Kind sollte keine Milch oder Milchprodukte am OP-Tag und in der Nacht davor zu sich nehmen.

3 Tage vor und 3 Tage nach der Behandlung empfehlen wir, die Zähne mit “Chlor­hexamed Dental Gel” zu putzen. Das Dental Gel beugt akuten Ent­zün­dun­gen des Zahn­flei­sches sowie even­tu­ellen lokalen Ent­zün­dungen in der Mund­höhle vor und ist in der Apo­theke er­hält­lich.

 

Was geschieht nach der Behandlung?

Wir legen Ihr Kind nach der Behand­lung auf ein Bett in einen unserer kusche­lig gestal­teten Aufwach­räume. Sie sind selbst­ver­ständ­lich wäh­rend des Auf­wachens bei Ihrem Kind. Die Heim­fahrt ist ca. 2 Std. nach dem OP-Ende möglich. Am besten bringen Sie eine Begleit­person mit, damit Sie sich während der Fahrt um Ihr Kind kümmern können.

 

Wann darf mein Kind denn wieder etwas Essen?

Zu Hause darf Ihr Kind wieder trinken und, wenn es das gut verträgt, eine Kleinig­keit essen. Übel­keit und Brech­reiz sind durch die Ver­wen­dung moder­ner Narkose­mittel selten gewor­den.

Weiterführende Informationen über Kinder­narkosen finden Sie hier.

lesen Sie mehr dazu